Ist Corona ein Fluch oder eine Segnung?

Geschätzte Lesezeit: 31 minutes

bhayaṁ dvitīyābhiniveśataḥ syād

īśād apetasya viparyayo ’smṛti

tan-māyayāto budha ābhajet taṁ

bhaktyaikayeśaṁ guru-devatātmā

(ŚB 11.2.37)

„Angst entsteht, wenn sich ein Lebewesen aufgrund der Absorption in die äußere, illusorische Energie des Herrn fälschlicherweise mit dem materiellen Körper identifiziert. Wenn sich das Lebewesen so vom Höchsten Herrn abwendet, vergisst es auch seine eigene konstitutionelle Position als Diener des Herrn. Dieser verwirrte, ängstliche Zustand wird durch die Kraft der Illusion (Maya) bewirkt. Aus diesem Grund sollte ein intelligenter Mensch unter der Führung eines spirituellen Meisters, welchen er als sein Ein und Alles akzeptiert, unerschütterlich hingebungsvollen Dienst darbringen.“ 

Dieser Vers ist von grosser Wichtigkeit, denn es ist die Sichtweise des Advaya–Gyana darsans, der uns alles im rechten Bild erscheinen lässt. Der Gottgeweihte erkennt alles in Beziehung zum Höchsten Herrn. Krsna ist das einzige in seinem Herzen. Er sieht alles in Verbindung zum Höchsten Herrn. Wer solch eine Sichtweise erreicht hat, ist frei von jeglicher Angst. 

Corona-Virus, auch Covid 19 genannt, ist ebenfalls nicht verschieden von Sri Krsna. Was können wir aus der momentanen Weltsituation lernen? Gemäß der vedischen Kultur sollten all diese Dinge (wie Händedruck, Küsse, Umarmungen, Büffet-Kost, usw.) vermieden werden. Leider prägen genau diese die heutige Gesellschaft. Jedoch Dank der Barmherzigeit des Corona-Virus ist in diesem Moment die ganze Welt gebunden all diesen Grundsätzen nachzugehen, um eine sogenannte Kontaminierung zu vermeiden. 

Der einzige wirkliche Schutz gegen das Corona-Virus (Karuna-Virus) ist kontinuierliches Chanten der Heiligen Namen Krsnas. Falls man sich dennoch darüber Sorgen macht, kann man die Immunität des Körpers erhöhen (indem man Giloy, Alovera, Neem usw. mit heißem Wasser zu sich nimmt).  Vermeidet bitte auch jeglichen Kontakt mit Neuankömmlingen, insbesondere solche, die aus dem Ausland kommen.

Vielen Dank

                       Mit freundlichen Grüßen, im Seva von Guru-Gauranga and GO-MATA.

                           Vaishnava Das anudas Sri Shyam Das Baba.

Ist Corona ein Fluch oder eine Segnung? (Teil 2)

All glories to Sri  Sri Guru and Gauranga.

Dear Devotees,

Dandavat pranam to you all.

Gaudiya Gosthipati Sri Srila Bhaktisiddhanta Saraswati Goswami Thakur Prabhupada sagte: "Was geht es dich  an, wenn die ganze Welt verbrannt wird? Höre einfach weiterhin Hari-Katha, um dich selbst zu retten."

Wirklich, Hari Katha (echte Hari-Katha ist Vaikuntha-Vani) ist Aprakrita Sabda Brahma. Ohne die Hilfe von Sabda-Brahma kann niemand materielle Bindungen lösen, um ewigen Dienst zu erhalten. In dieser relativen Welt ist alles relativ (vorübergehend), nichts von Dauer. Srila Prabhupada pflegte zu sagen: "Diese materielle Welt ist das pervertierte Spiegelbild der transzendentalen Welt (Vaikuntha-jagat)." Hier in dieser materiellen Welt, welche voller Kämpfe und Naturkatastrophen ist, die das gesamte globale System aus dem Gleichgewicht bringen, gibt es nichts zu verlieren und auch nichts zu gewinnen. Aber wir sollten uns immer daran erinnern, dass alles zum Guten war, was in der Vergangenheit passiert ist - und alles was gerade eben passiert, auch zum Guten ist – nicht nur das, sondern alles was in Zukunft passieren wird, wird auch zum Guten sein - das sind die genauen Grundsätze der gesamten Bhagavat Gita-Lehren.

 Wenn wir sagen, dass alles aus dem Gleichgewicht gebracht ist, bedeutet dies, dass es eine Anstrengung der Natur geben muss, um das gesamte System wieder in Richtung Mitte zu bringen. Wir sind so verrückt, dass wir die ganzen Regeln und Vorschriften der Natur missachten, deshalb ist es auch kein Wunder, denn all dies hat automatische  Rück-reaktionen, dies ist ein Muss, um unseren Lebensstil zu korrigieren. Die Anweisungen des Höchsten Herrn zu verletzen bedeutet, die totale Zerstörung des menschlichen Lebens einzuladen.

Dies ist  wie bei einer Gitarre oder einem andern Musikinstrument, sobald der Klang nicht mehr stimmt, muss nachgestimmt werden. Ein sogennantes Rücksetzprogramm, das dem Musikinstrument wieder den orginalen Ton verleiht.

Wenn der Höchste Herr eine Säuberung vor sich nimmt, um den angesammelten Müll zu beseitigen, dann wird mit Sicherheit ewas Staub auf unseren Körper gelangen. Also nichts zu bereuen. Echtes Hari-Bhajan ist die einzige Lösung, sonst nichts. Falscher Hari Bhajan kann uns sowieso nicht helfen. Einem blinden Führer zu folgen, der selbst nichts sehen kann, ist nur eine Dummheit von uns selbst.

Wie können wir von einem Blinden die richtige Führung erwarten? Ein kapat, ein falscher spiritueller Führer, ist  noch viel gefährlicher als ein falscher politischer Führer.

 Ich weiß, ich weiß, dass die ganze Welt wegen des gnadenlosen Ausbruchs des Corona-Virus gestört  ist, aber dennoch sollten wir verstehen, dass Sri Krishna allgegenwärtig ist, das bedeutet, dass Sri Krishna auch im Corona-Virus gegenwärtig ist (das ist das Konzept oder die Sichtweise des Advaya-jnana-tattva).

Dies ist also kein Corona-Virus. Eher würden wir sagen "KARUNA VIRUS". Sadhu-Guru-Vaishnava wollten uns immer den Weg der vedischen Kultur aufzeigen, aber wer hörte auf sie, wer akzeptierte ihre Lehren? Das ist die Hauptfrage. Falschheit (Duplizität) ist die Haupteigenschaft unseres derzeitigen Lebens. Wem kann man also die Schuld geben!

Jedoch in diesem Augenblick ist jeder ohne jegliche besondere Anstrengung  gebunden, diese Grundlehren des Vedischen Systems zu befolgen. Das ist der Zauber des "KARUNA VIRUS“.

Mehr oder weniger ist jeder gezwungen, sein falsches Ego beiseite zu stellen. Jedem wird jetzt bewusst, dass Geldmacht nicht die Lösung ist. Wenn Geldmacht, Politische-Macht oder Bildungsmacht usw. uns vollen Schutz bieten würden, warum sehen wir dann, dass selbst in Ländern wie Amerika, Italien und  Spanien alle unsicher und hilflos sind? Warum wurden Prinz Charles von England oder Boris Johnson Opfer dieses Virus? Woran mangelt es diesen Personlichkeiten?

 Es ist der Mangel an rein vedischer Kultur-Etikette oder Vaishnavismus, dies ist der Hauptgrund für ihr Problem, nicht nur für ihr Problem, sondern wir können auch feststellen, dass dies die Hauptursache für die Probleme aller Länder des gesamten Universums ist. Die Aufrechterhaltung der Reinheit von Körper und Geist (wie von mir wiederholt gesprochen) ist das wichtigste Anliegen auf dem Weg von Hari-Bhajan, da Hari jenseits jeder materiellen Vorstellung liegt. Er befindet sich auf der Vaikuntha-Plattform.

 Sich an Sri Krishna zu erinnern, das ist die wichtigste Anweisung aller authentischen Schriften. Dies wird , "VIDHI" gennant. Und Ihn niemals zu vergessen, ist ebenfalls die wichtigste Anweisung aller authentischen Schriften, dies wird "NISEDHA" genannt. Geistige Reinheit ist eine ganz automatische Schlussfolgerung beim Befolgen dieser Regulierungen.

Wir können uns an eine Begenheit erinnern. Es war einmal ein dummer König, der die ganze Welt staubfrei machen wollte - was so gut wie unmöglich ist. Als der Premierminister dies erfuhr, gab er dem König den folgenden Rat. Er sagte ihm, dass er seine eigenen Beine mit Leder (Schuhen) bedecken sollte, um nicht mit dem Staub in Berührung zu kommen.

Ebenso können wir vorbeugende Vorsichtsmaßnahmen treffen, um den Angriff des Virus mit Maske, Desinfektionsmittel usw. zu vermeiden. Auch indem wir Küsse, Umarmungen oder Berührungen vermeiden, können wir die Infektion vermeiden, jedoch eines ist sicher, die beste Vorbeugung gegen jeden Virus ist Hari-Katha und Hari-Kirtan.

 "Nur die Starken überleben" - Diese Darwinistische-Formel ist zwar nicht vollständig anwendbar in Bezug auf die allmähliche Entwicklung des materiellen Körpers der Seele, aber dennoch in gewissem Maße anwendbar, weil diese Viren und Bakterien auch ihr Stoffwechselsystem verändern, um mehr und mehr den  Angriffen, welche in Form von Medikamenten kommen, aus dem Weg zu gehen, sodass ihre Fähigkeit von Tag zu Tag wächst (Aufrechterhaltung der Kraft). Sie können auch in Form von neuen Viren und Bakterien auftreten, um die ganze Welt zu beeinflussen. Dies ist tatsächlich eine Art biologische Waffe, welche sehr, sehr effektiv ist, um tausende von Menschen ohne äußeres Symptom eines Krieges zwischen zwei Ländern zu töten. Dies ist die grausamste Operation des Kaliyuga, und Maya wird dies unterstützen. Um politische Kämpfe zu stoppen, Bildungskämpfe zu stoppen und spirituelle Kämpfe zu stoppen, ist dies zweifellos sehr effektiv.

Gegenwärtig sind wir sehr, sehr besorgt über eine andere Art von Corona-Virus. Das tödliche Virus besteht darin, bei Menschen Unglauben über Srila Prabhupada und Sri Gaudiya Math zu erzeugen. Corona Virus- Covid 19 kann einen physischen Tod verursachen, aber dieses Corona-Virus kann einen seelischen Tod verursachen.

 Sri Srila Bhaktisiddhanta Sarasvati Gosvami Thakur Prabhupada pflegte zu sagen: "Sri Gaudiya Matha ist der einzige Weg zu Gott".

 Einmal wurde er von einem jungen Mann in Delhi gefragt: „Warum behaupten Sie, dass Sri Gaudiya Math der einzige Weg zu Gott ist? Gibt es überhaupt keinen anderen Weg? Der berühmte Gründer und Acarya von Sri Gaudiya Math Srila Saraswati Thakur Prabhupada antwortete: „Glauben Sie, dass es einen anderen Weg zu Gott gibt, als die Gemeinschaft mit denjenigen, die Gott selbst für seinen Dienst  ausgewählt hat?"

 Srila Prabhupada pflegte zu sagen: "Nur alleine durch den Geruch  der Sri Chaitanya Gaudiya Math kann es keine Gefahr geben."

 Auch sagt er oft: "Diejenigen, die zur Gaudiya Math kommen, um das hier verfügbare göttliche Wissen zu missbrauchen, haben in Wirklichkeit nicht die geringste Beziehung zur Gaudiya Matha." Leider ist dies nur eine Dummheit von unserer Seite, diesen Punkt falsch zu verstehen oder zu interpretieren. Einige können Prabhupada direkt verlassen, andere können Prabhupada indirekt verlassen. Die zweite Gruppe ist jedoch gefährlicher als die erste Gruppe, weil sie Srila Prabhupadas Namen verwenden, um sich damit  auf der ganzen  Welt Namen und Ruhm zu verdienen. Ein unumgängliches Siddhanta ist - ohne die Kripa (Barmherzigkeit) von Srila Sarasvati Thakur Prabhupada ist weltweite Predigt unmöglich.

Um den Namen und den Ruhm von Srila Bhaktisiddhanta Saraswati Goswami Thakur Prabhupada und seiner Gaudiya Math zu schützen, kann jeder Bruchteil einer Sekunde die Echtheit tatsächlicher Guru- Anugatya beweisen, sonst kann das gesamte Predigt-Verfahren zu einem Flop führen.

"Einige Devotees stellen mir die Frage: "Können wir ein Siddhanta einer spirituellen Persönlichkeit lesen oder akzeptieren, das zuerst mit Srila Sarasvati Thakur Prabhupada übereinstimmte, jedoch zu einem späteren Zeitpunk  verließen diese Devotees Srila Prabhupada?"

Meine Antwort lautet: "Jedes Siddhanta, dass von ihm gesprochen oder geschrieben wurde, als er völlig im Einklang mit Srila Prabhupada stand, kann ohne zu zögern akzeptiert werden, da dieses bereits von Srila Prabhupada genehmigt wurden, und nicht nur das, sondern auch nur durch Guru Shakti  war es für ihn möglich, dieses Siddhanta zu schreiben oder zu sprechen.“  Derselbe Mann, verlassen von Guru Kripa, hat angefangen Blödsinn zu schreiben.

 Das Schreiben gegen Srila Prabhupada und Gaudiya Math kann also direkt beweisen, dass Guru Kripa derzeit fehlt. Die ganze Kraft kommt aus  der ursprünglichen Quelle. Die angemessene Sichtweise von echtem "Trinad api sunich" ist ein Schüler, der völlig im Einklang mit Srila Gurudeva steht.

 Srila Prabhupada pflegte zu sagen: "Diese Gaudiyas - sie beanspruchen niemals Anerkennung für irgendeine Besonderheit die sie haben, weil sie immer denken, dass alle Macht aus der ursprünglichen Quelle stammt."

Eine Wahrheit gibt uns Hoffnung - dass das Ziel und die Methoden der Gaudiya Math sich niemals geändert haben, und dies wird sich auch nicht ändern, nur wir ändern unsere Standpunkte, was zu Blindheit führen kann. Wir können uns daran erinnern, dass der sogenannte Ganesha von Prabhupada und der effizienteste Herausgeber von Gaudiya Patrika alle  gnadenlos Prabhupada verlassen haben. Die Gaudiya-Mathematik sagt: „Im Namen von Bhagavat-Dharma (Sri Caitanya Mahaprabhu Prema Dharma) ist es nicht angemessen, Handel zu betreiben. Srila Prabhupada Sarasvati Thakur sagt oft: „Mehr oder weniger sind wir alle mit Mayavada-Konzepten kontaminiert. Solange keine 100% ige Unterwerfung zu den Lotusfüßen von Sri Caitanya Mahaprabhu vorhanden ist, kann man nicht über diese absolute Wahrheit sprechen. Halbe Wahrheit ist gefährlicher als Lüge. "Sri Gaudiya Math kann und hat nichts mit denen gemeinsam, die sich der Gaudiya Math anschließen, um göttliches Wissen für ihre eigenen egoistischen Ziele zu missbrauchen).  Falsches Diksha und die Offenbarung des göttlichen Wissens sind niemals ein und dasselbe. Sri Caitanya und seine aufrichtigen Anhänger sind ewig in der Sri Gaudiya Math präsent. All die Eulen, die nicht in der Lage sind, das Licht zu sehen, werden Mayavadi, Karmis und wankelmütige Non-Devotees genannt." (AUS DEM BRIEF VON SRILA PRABHUPADA 20. OKTOBER 1928).

Vielen Dank

Im Dienst von Guru-Gauranga und GO MATA.

Guru Vaishnava Das Anudas Sri Shyam Das Baba.

Ist Corona ein Fluch oder eine Segnung? (Teil 3)

All glories to Sri Sri Guru & Gauranga.

  sarva-dharmān parityajya

mām ekaṁ śaraṇaṁ vraja

ahaṁ tvāṁ sarva-pāpebhyo

mokṣayiṣyāmi mā śucaḥ        (Bg. 18.66)

„Gib alle Arten von Religion auf und gib dich einfach Mir hin. Ich werde dich von allen sündigen Reaktionen befreien. Fürchte dich nicht."

Gaudiya Gostipati Sri Srila Bhaktisiddhanta Saraswati Goswami Thakur Prabhupad sagt: „Die ganze Welt entfernt sich allmählich immer mehr von der absoluten Wahrheit. Dies geht sogar so weit dass sich die meisten  fürchten über diese Absolute Wahrheit zu hören. “

 Was aber noch viel viel schlimmer ist, dass sich auch ein sogennanter Corona-Virus in unserer eigenen Sampradaya ( Schülernachfolge) mit einer schnellen und alarmierenden Geschwindigkeit eingeschlichen hat. Während das schrittweise Wachstum dieses Virus die Vitalität unserer Sampradaya verschlingen kann, sind echte Anhänger von Srila Prabhupada Bhaktisiddhanta Saraswati Goswami Thakur davon ausgenommen. Er wiederholte immer wieder: "BHAKTIVINOD-DHARA KANN NIEMALS  AUSGELÖSCHT WERDEN."

Schmutzige Dämonen können ihre Bemühungen fortsetzen, alle Gaudiya-Anhänger zu unterdrücken, einschließlich Srila Bhaktivinod Thakur und Srila Bhaktisiddhanta Saraswati Goswami Thakur Prabhupad und andere. Diese Dämonen können die totale Zerstörung der Gaudiya-Mission und ihrer treuen Anhänger beabsichtigen. Was geht uns das an? Srila Baladev Ji Maharaj ist da, um uns die ganze Zeit zu beschützen.

Wir haben auch einige Verräter in unserer eigenen Sampradaya, die versuchen, andere mit einer anderen Art von Virus zu kontaminieren. Konsequent und heimlich sind sie in einem Komplott mit anderen Dämonen, die versuchen, ihre Krankheit schnell zu verbreiten.

Sobald unsere Geld-, Menschen-, Bildungs- und Wissenschaftskraft erschöpft ist, und wir uns letztendlich  demütig hingeben müssen, können wir einen Hinweis über das Absolute erfahren. Dies kann nicht vorher passieren, weil wir volkommen von unserem falschen Ego geblendet werden.

Dem Corona-Virus gelingt es momentan sehr gut, uns das direkte Gefühl zu geben, dass das Leben sehr unstabil ist. Unseren Tod kann kein Maß an Sicherheit im Wege stehen.

Was machen die Weltgesundheitsorganisation (WHO) und die Weltfriedensorganisation (WPO) jetzt? "Schmutzige Politik ist überall verbreitet. Dies kann sowohl in den Bereichen Bildung als auch im Sport gesehen werden. Und hat sich sogar in der Arena der spirituellen Organisationen gezeigt, was strengstens verboten ist. Wer wird nich darüber einstimmen, dass die Politik der Mafioso keinen Platz in der wahren Religion hat? Die schmutzigen Hände solcher Täter sollten abgeschlagen werden. Wenn wir einer Katze einen Topf voller Milch geben, und erwarten das sie auf die Milch aufpasst, was können wir uns dann noch erwarten ? Wenn keine Spur von Ehrlichkeit in unserem Herzen existiert, wird unser Name automatisch  angeschwärzt.

Ehrlichkeit ist heutzutage in keinem Bereich mehr zu finden. Gemäß dem zuvor zitierten Vers aus der Bhagavad Gita:

"Sarva-dharmān parityajya mām ekaṁ śaraṇaṁ vraja ..."

Dies bedeutet, alle oder irgendeine Art von relativen Dharmas wie Deha Dharma (körperbezogenes Dharma), Mano Dharma (mentales Dharma), Samaj Dharma (soziales Dharma), Manav Dharma (menschliches Dharma) oder alle anderen Arten von Dharma zu vermeiden und zu ignorieren welche von den meisten Menschen befolgt werden. Wir sollten nur dem Atma Dharma - Bhagavat Dharma - Sanatana Dharma - Vaishnava Dharma folgen.

 Dieses Rezept ist das gleiche für unzähligen Seelen. Wenn wir alle mit diesem Bhagvata Dharma wirklich erfolgreich sind, können automatisch unsere Ernährungsgewohnheiten, unser moralisches Verhalten, unsere absolute, spirituelle Praxis usw. unser ganzes Leben verändern. Dies ist auch Unabhängig von unserer Kaste und unserem Glaubensbekenntnis oder unserer Sprache, oder einer anderen solchen Bezeichnung. So schützen wir tatsächlich unser wahres Selbst, unseren Atma.

Und wenn wir so geschützt sind, welchen Schaden kann das Corona-Virus uns zufügen? Bitte versuche, die Grundursache des Corona-Virus zu ermitteln. Konzentriere dich nicht nur auf die Lösung des Corona-Virus. Man kann automatisch die Lösung für jedes Problem in dieser materiellen Welt finden. Echter Frieden und Zufriedenheit können das Herz berühren und ein direktes Gefühl transzendentaler Glückseligkeit geben. Bitte versuche mit dem Absoluten zu leben; Bitte versuche, für das Absolute zu leben. Dann und nur dann, kann die wahre Bedeutung dieses instabilen Lebens erkannt werden.

Gewöhnliche Menschen können niemals auf der absolut neutralen Plattform stehen, um so die Instabilität des Lebens oder einen Glauben zu verstehen, den sie mit einem Dharma in Verbindung gebracht haben, an das sie glauben oder dem sie folgen. Zumindest sollten sie die Bedeutung von "Sanatana" ein Wort abstammend von "Sanatana Dharma" verstehen. Wenn sie dies tun würden, würden alle Arten von Kämpfen und Parteilichkeit ein Ende haben. Sie würden erkennen, dass sie nichts vor einer unmittelbaren Gefahr schützen kann, solange es nicht mit dem ewigen Dharama in Verbindung steht.

Dhatu 'Dhri' (Wurzel) + Maan Protaya (Suffix) ergeben zusammen das Wort „Dharma“. "Dhri" bedeutet Dharan (Schutz zu suchen). Dies bezieht sich auf den Schutz, den wir leicht nutzen können, um das endlose Elend dieses materiellen Ozeans zu überwinden. Dies ist als Atma Dharma oder Bhagvata Dharma oder Vaishnava Dharma oder Sanatana Dharma bekannt. Zweifellos Es ist bewiesen, dass ausnahmslos nur die echten Anhänger von Atma Dharma oder Sanatana Dharma vollen Schutz und göttliche Hilfe erhalten können.

"Sanatana" bedeutet "immergrün" und "immer existierend". Sanatana Dharma wird also von niemandem erschaffen. Es ist ewig gegenwärtiges Dharma. Aber alle anderen unzähligen relativen Dharmas sind für gewöhnliche Menschen geschaffen, damit sie jedem Dharma nach ihrem Geschmack und früheren Sanskara folgen können. Sie können historische Beweise für diese sogenannten relativen Dharmas finden.

Bitte versuche, die Wichtigkeit von Bhakti zu verstehen. Es ist der einzige Weg zu Gott. Jemand kann Srila Bhaktisiddhanta Saraswati Goswami Thakur Prabhupada falsch verstehen, weil er gesagt hat: "Was geht es dich an? Lass die ganze Welt leiden, höre du einfach nur Hari-Katha und Hari-Kirtan." Aber um die innere Bedeutung (Bhava) zu verstehen, müssen wir auf den Zeitpunkt warten, wo uns nichts anderes mehr vor einer drohender Gefahr schützen kann. Versuche zumindest deine Unsterblichkeit zu verstehen, indem du Hari-Katha hörst. Was kann dann noch schief gehen? Hari-Katha ist die höchste Medizin, um wiederkehrende Geburt und  Tod zu stoppen.

Shyam das Baba

Vielen Dank!

Mit freundlichen Grüßen im Dienste von Guru-Gauranga und GO-MATA.

Vaishnava Das anudas,

Sri Shyam Das Baba

Ist Corona ein Fluch oder eine Segnung? (Teil 4)

Alle Ehre sei Śrī Śrī Guru und Gaurāṅga!

Gauḍīya   Goṣṭhīpati   Śrī   Śrīla   Bhakti   Siddhānta   Sarasvatī   Gosvāmī   Ṭhākura

Prabhupāda pflegte zu sagen: „Jede Situation, in die wir zurzeit gemäß den Reaktionen

auf   unsere   früheren   Handlungen  (karma   phala)  versetzt   werden,   sollte   bereitwillig

angenommen  werden.  Das ist  auch  eine  Art  Segnung  (kṛpā),  vom  Höchsten   Herrn

gesandt.

Der folgende Vers des Śrīmad Bhāgavatams kann uns dazu inspirieren, über alles auf diese

positive Weise zu denken.

tat te ‘nukampāṁ su-samīkṣamāṇo

bhuñjāna evātma-kṛtaṁ vipākam

hṛd-vāg-vapurbhir vidadhan namas te

jīveta yo mukti-pade sa dāya-bhāk

„Mein   lieber   Herr,   jemand   der   es   aufrichtig   erwartet,   dass   Du   ihm   Deine   grundlose Barmherzigkeit   gewährst,   während   er   geduldig   die   Reaktionen   auf   seine   vergangenen Vergehen   erträgt   und   dir   mit   Herzen,   Worten   und   Körper   respektvolle   Ehrerbietungen erweist, ist sicherlich würdig Befreiung zu erlangen, er hat ein  Recht darauf.” (ŚB 10.14.8)

Unser ādi-guru Brahmājī sagt, dass ich von jeder Situation in die ich versetzt werde, ob sie äußerlich gut oder schlecht zu sein scheint, als eine positive Entwicklung denken sollte. Ich muss auch denken, dass jede Reihe von Umständen in denen ich mich befinde, mir gnädig vom   Höchsten   Herrn  gemäß   meinen  früheren   Handlungen  (karma-phala)  gewährt   wird. Durch dieses  Verständnis   und  mit einem guten  Maß an  Geduld   werde  ich in  die   Lage versetzt, mein Leben sehr friedlich und ohne Klagen zu führen. Ein solch friedlicher Mensch wird für seine eigene Erhebung bis zu muktipadā (Befreiung) sorgen. Gemäß  Gaudīya  siddhānta  wissen   wir,   dass  „muktir   hitvānyathā   rūpaṁ   sva-rūpeṇa   vyavasthitiḥ (S.B.2.10.6)"  bedeutet,   dass   die   Verwirklichung   der   ewigen  svarūpa  des  jīva  (jīvera ‘svarūpa’ haya — kṛṣṇera ‘nitya-dāsa’) tatsächlich mukta (oder mukti) ist. Śrī Śrīla Bhakti Siddhānta Sarasvatī Gosvāmī Ṭhākura Prabhupāda pflegte zu sagen:

Wenn ich die Kontrolle über die materielle Welt erlangen will, dann wird dies für mich zu einer großen Knechtschaft werden.”

Es ist schwierig, eine einzige Person zu finden, die diesen entscheidenden Punkt in ihrem Herzen erkannt hat. Aber dennoch können sādhu, guru und Vaiṣṇava uns helfen, diese Erkenntnis zu entwickeln.

ajarama ara bhath pragya vidgares adthavya cirtayate

grihita iva kesashu mrityu na dharma matraech

(Nīti Śāstra)

Der Mensch ist sterblich. Der Tod ist sicher. Wer nicht erkennt, dass der Tod jederzeit kommen   kann,   wird   keine   Stabilität   im   Leben   haben.   Der   Mensch   sollte   denken,   dass Yamarāja sehr nahe steht. Nur mit einer solchen Klarheit ist es möglich,  hari-bhajan  zu machen. Wer nicht das Verständnis entwickeln kann, dass Yamarāja immer anwesend ist, leugnet, dass der Tod jederzeit kommen kann. Ein solcher Unverstand wird einen Menschen zu  lābha,  pūjā,  pratiṣṭhā  usw. führen. (Profit, Respekt, Position, materielle Bildung, Geld usw.) Warum ist das so? Indem man sich weigert, zu akzeptieren, dass der Tod jederzeit möglich ist, nutzt man seine Zeit nicht optimal aus. Rāvaṇa war sich nicht bewusst, dass der Tod eines Tages kommen würde. Deshalb war er immer   mit  kāminī  und  kāñcana  beschäftigt.   Die   Brüder   Hiraṇyakaśipu   und   Hiraṇyākṣa strebten ebenfalls nach kāminī und kāñcana. Sehr oft pflegte Śrī Gurudeva mit mir nett zu scherzen. Er sagte immer: „Vaiṣṇava hobe iya chelo mone bado swaad tṛṇād api śloka sune poda galo baat". GuruMaharāja meinte: „Mein Sohn, ich wollte ein Vaiṣṇava werden. Aber als ich auf diesen śloka  von Sriman Mahaprabhu ,tṛṇād api sunīcena taror api sahiṣṇunā amāninā   mānadena   kīrtanīyaḥ   sadā   hariḥ'  (Śikṣāṣṭaka,  Vers   3)   stieß,   traf   ich   die Entscheidung, kein Vaiṣṇava zu werden. Ich erkannte, dass es für mich schlicht unmöglich ist". Es ist für eine gebundene Seele völlig unmöglich, tṛṇād api bhāva zu erlangen. Nur durch die Gnade von  guru  Vaiṣṇava ist es möglich, ein  tṛṇād api  Vaiṣṇava zu werden. Dies ist die hässliche Wahrheit der gesamten menschlichen Zivilisation. Die Menschen können einander nicht tolerieren. Niemand will demütig werden. Stattdessen will jeder die Kontrolle über andere bekommen. Wie können wir unter diesen Umständen erwarten, dass auf dieser Erde Frieden und Wohlstand herrschen?

prakṛteḥ kriyamāṇāni guṇaiḥ karmāṇi sarvaśaḥ

ahaṅkāra-vimūḍhātmā kartāham iti manyate

„Die   verwirrte   Seele   hält   sich   unter   dem   Einfluss   der   drei   Erscheinungsweisen   der materiellen Natur für den Ausführenden von Tätigkeiten, die in Wirklichkeit von der Natur ausgeführt werden." (B.G. 3.27)

 Auch wenn alle Handlungen tatsächlich von den Erscheinungsweisen der prakṛiti ausgeführt werden,   bleiben   die   Menschen   dabei   in   Unwissenheit   darüber   und   weigern   sich   aus Unverstand, ihren Egoismus aufzugeben. Sie sind zu sehr in ihrer Konzeption gefangen, dieHandelnden zu sein. Wir können das Geheimnis der Schöpfung auch der Śrīmad Bhagavad Gītā, Kapitel 3, Vers10 entnehmen:

saha-yajñāḥ prajāḥ sṛṣṭvā purovāca prajāpatiḥ

anena prasaviṣyadhvam eṣa vo ’stv iṣṭa-kāma-dhuk

Am Anfang der Schöpfung sandte der Herr aller Geschöpfe Generationen von Menschen und Halbgöttern aus, zusammen mit Opfern für Viṣṇu, und segnete sie mit den Worten: „Seid glücklich über dieses yajña [Opfer], denn seine Ausführung wird euch alle wünschenswerten Dinge schenken.” (B.G.3.10)

Kapitel 3, Verse 11 und 12 fahren fort:

devān bhāvayatānena te devā bhāvayantu vaḥ

parasparaṁ bhāvayantaḥ śreyaḥ param avāpsyatha

„Durch   eure   Opfer   werden   die   Halbgötter   erfreut   sein,   und   durch   die   Zusammenarbeit zwischen den Menschen und den Halbgöttern wird Wohlstand für alle herrschen."

Dieser sachdienliche Rat wurde gnädigerweise in der Bhagavad Gītā vom Höchsten Herrngegeben. Aber wer wird Seinen Worten Aufmerksamkeit schenken und tatsächlich Seinen passenden Anweisungen  folgen? So  wenige  folgen Ihm, und das  Ergebnis   ist, dass  das gesamte   ökologische   System,   einschließlich   des   gegenseitigen   Interesses   aller  jīvas,gegenwärtig völlig gestört ist.

annād bhavanti bhūtāni parjanyād anna-sambhavaḥ

yajñād bhavati parjanyo yajñaḥ karma-samudbhavaḥ

„Alle lebenden Körper ernähren sich von Nahrungsmitteln, die aus Regen gewonnen werden. Regen   wird   durch   die   Ausführung   von  yajña  [Opfer]   erzeugt,   und  yajña  wird   aus vorgeschriebenen Pflichten geboren.“ (B.G. 3-14)

Ordinierte Handlungen haben  ihren   Ursprung  in  den  Veden,   und   die   Veden   gehen   von Ananta   Deva   aus,   dem   unzerstörbaren   Höchsten   Herrn,   der   immer   in   yajña   [Opfer] gegenwärtig   ist.   Die   Veden   legen   die   Beziehungen   fest,   die   wir   mit   der   Natur   und untereinander haben sollten. Aber diese heilsamen Verbindungen sind durch die moderne Zivilisation zerstört worden. Was ist die Folge dieser Abweichungen? Wir sehen, dass es überall auf der Welt Probleme gibt und keine wirklichen Lösungen. Direkt oder indirekt wird alles   vom   Höchsten   Herrn   getan.   Lassen   Sie   uns   diese   Tatsache   nicht   vergessen.   Die Menschen werden natürlich für die falschen Aktivitäten, die sie weiterhin ausführen, leiden. Reaktion ist eine natürliche Funktion der Natur. Wir können von einigen sehr wichtigen Lehren aus dem Mahābhārata profitieren. Als die Pañca Pāṇdavas (fünf Pāṇḍavas) für 12 Jahre ins Exil geschickt wurden, wurden sie nicht ungeduldig. Sie vertrauten darauf, dass Kṛṣṇa immer bei ihnen war. Eines Tages gingen sie auf der Suche nach Trinkwasser nach Kāmyavan. Die vier Brüder verließen einen nach dem anderen ihr Lager, aber sie kehrten nicht zurück. Śrī Yudhiṣṭhira Mahārāja beobachtete diese Tragödie und musste schließlich auf   die   Suche   nach   ihnen   gehen.   Schließlich   fand   er   seine   vier   Brüder   am   Ufer   des Dharmakuṇḍā Teiches liegend. Dort erhielt er von Dharmarāja (Yamarāja) in Gestalt eines Kranichs die Anweisung, das  Wasser des Teiches  nicht zu  berühren, ohne zuvor einige Fragen   zu   beantworten.   Die   an   Yudhiṣṭhira   gerichteten   Fragen   liefern   wertvolle Anweisungen für baddha jīvas. Einige dieser Fragen sind unten aufgeführt:

1) ko modate - Wer ist wirklich glücklich?

2) Kimāścaryaṁ - Was ist das Erstaunlichste?

3) kaḥ panthāḥ - Was ist der wahre Weg, der in diesem Leben zu beschreiten ist?

4) kā   ca   vārtikā   -  Was   sind   Neuigkeiten?   (Was   ist   die  wirkliche   Situation   in   der materiellen Welt?) Dharmarāja (Yamarāja) sagte: vada me caturaḥ praśnān mṛtā jīvantu bāndhavāḥ

Antwort auf Frage 1:

pancame 'hani ṣaṣṭhe vā śākaṁ pacati sve gṛhe

anṛṇī cāpravāsī ca sa hi vāricara modate

Wer am fünften oder sechsten Tagesabschnitt (yama) etwas Spinat oder Reis kocht, was man leicht handhaben kann, wer prasāda nimmt, nachdem er es dem höchsten Herrn dargebracht hat, und auch wer niemandem etwas schuldet und an seinem eigenen Ort bleibt, nicht im Ausland, ist wahrlich glücklich.

Antwort auf Frage 2:

ahanyahani bhūtāni gacchantīha yamālayam

śeṣāḥ sthāvaramicchanti kimāścaryamataḥ param

Tag und Nacht gehen alle jīva ātmās zu Yamarāja, aber selbst nachdem sie die Instabilität des Lebens beobachtet  haben,  werden die   übrigen  Menschen  denken,   dass  sie nicht   sterben werden. Was kann verwunderlicher sein als das?

Antwort auf Frage 3:

tarko 'pratiṣṭhaḥ śrutayo vibhinnā naiko ṛṣiryasya mataṁ pramāṇaṁ

dharmasya tattvaṁ nihitaṁ guhāyāṁ mahājano yena gataḥ sa panthāḥ

Die   logische   Interpretation   kann   dieser   absoluten   Wahrheit   nicht   im   Wege   stehen. Verschiedene śrutis werden verschiedene Aussagen machen (anscheinend: vedaiś ca sarvair aham eva vedyo vedānta-kṛd veda-vid eva cāham). Von allen Veden soll ich erkannt werden; in der Tat bin ich der Verfasser des Vedānta, und ich bin der Kenner der Veden. Das oberste Geheimnis des  dharma  ruht in  der   Herzhöhle,   so   dass  es  für gewöhnliche Menschen unmöglich ist, es zu verstehen. Daher ist es der beste Weg, den mahājanas (guru varga) zu folgen.

Antwort auf Frage 4:

 asmin mahāmohamaye kaṭāhe…

Es gibt eine sehr große Bratpfanne, die māyā (moha) genannt wird, in der alle jīvas im Feuer des Sonnengottes gekocht werden, und Tag und Nacht als Brennstoff dienen. Alle Monate und   Jahreszeiten   werden   als   großer   Löffel   benutzt,   um   die   bereits   in   der   Bratpfanne befindlichen jīvas zu handhaben, und der Herd ist kāla (Zeit). Dies ist die Eilmeldung dieser materiellen Welt. Diese Krise, die mehr Fragen als Antworten hervorruft, ist ein Katalysator, der jetzt eine Enthüllung für eine blinde Gesellschaft ist. Sie verstehen den Wert des menschlichen Lebens nicht. Es liegt direkt vor ihren Augen, bleibt aber ein Rätsel. Viele sind in einem scheinbar aussichtslosen Zustand gefangen. Wer sonst ausser den sehr sehr fortgeschrittenen Persönlichkeiten wie Sadhu-Guru-Vaishnava, kann die ganze Welt retten? Wir können uns an den ersten Sloka der Upadesamrita von Srila Rupa Goswamipad erinnern:

vāco vegaṁ manasaḥ krodha-vegaṁ

jihvā-vegam udaropastha-vegam

etān vegān yo viṣaheta dhīraḥ

sarvām apīmāṁ pṛthivīṁ sa śiṣyāt

„Der Drang zu sprechen, der Drang des Geistes und des Zornes, der Drang der Zunge, der Drang  des Bauches   und  der  Genitalien   –  ein  bessonnener  Mensch,  der all  diese  Triebe kontrollieren kann, kann die ganze Welt unterweisen."

Ein echter  sādhu, der die volle Kontrolle über alle Sinnesorgane hat und die mächtigen Triebe der Sprache, des Geistes, des Essens, des Körpers usw. kontrollieren kann, kann als echter guru die Kontrolle über die ganze Welt erlangen. Mit anderen Worten: Die ganze Welt kann zu Schülern eines solchen selbstbeherrschten sad-gurus werden.“ Die einzige Möglichkeit, sich vor dem Feuer des Leidens zu retten, das die ganze Welt erfasst, besteht darin, sich in hari-bhajana zu vertiefen. Solange wir damit beschäftigt sind, die Probleme dieser irdischen Welt zu lösen, können wir keinen hari-bhajana machen. In der gegenwärtigen materiellen Krise scheitern selbst die sogenannten Experten, die keine klare Vorstellung davon   haben,  wie  sie   uns retten  können.   Die  Situation  ist   ausser Kontrolle geraten   und   verschlechtert   sich   schneller,   als   wir es   uns   hätten   vorstellen   können.   Das Schicksal der  menschlichen   Zivilisation  wird  immer   von  einer  unbekannten   Supermacht kontrolliert, von der wir wissen, dass sie der Höchste Herr ist. Er allein ist der Höchste Gott. Der Mensch kann vorschlagen, aber Gott kann verfügen. Srila Prahlad Maharaj wollte sich selbst niemals vor den von Hiraṇyakaśipu veranlassten Angriffen   auf   ihn   schützen.   Trotzdem   gab   ihm   sein   einzigartiges   śaraṇāgati   zu   den Lotusfüßen des Höchsten Herrn die ganze Zeit vollständigen Schutz. Śrīla Dhruva Mahārāja hat niemals versucht, sich während der Ausübung von Hari bhajan in Madhuvan   (Vrindavan)   vor   Tigern   oder   Löwen   im   Wald   zu   schützen.   Doch   sein außergewöhnlicher bhajan zu den Lotusfüßen von Padma Palāśa Locana Hari gab ihm vollen Schutz. Im Gegensatz dazu waren die ganzen Bemühungen Ravanas, sich und Lanka zu schützen, ein totaler Misserfolg. Aufgrund seines  aparādha  zu den  Lotusfüßen von  Garuḍa Bhagavān musste   Saubhari   Ṛṣi   die   gesamte  bhajan-Kraft   verlieren,   die   er   60.000   Jahre   lang angesammelt hatte. In Wahrheit wird das Schicksal eines jeden Menschen von einer unbekannten Kraft gesteuert,   die   sich   unserer   Vorstellungskraft   entzieht.   Die   Folgen   von   Tsunamis, Erdbeben, Epidemien, Weltkriegen, Unruhen oder sogar Hungersnöten sind alle sehr unterschiedlich. Wie viel Kontrolle haben wir wirklich, wenn sich eine dieser Tragödien ereignet? Jedes Lebewesen ist in der Tat nur eine Marionette an einer Kette. Manchmal sehen wir, dass kleine Jungen mit Karten spielen. Sie machen verschiedene Arten von Formen und Designs. Aber wenn es Zeit ist, nach Hause zu gehen, hören sie sofort auf zu spielen, und es dauert den Bruchteil einer Sekunde, bis sie das, was sie gebaut haben, wieder zerstören. Wie war es den Pañca Pāṇḍavas möglich, ihr Leben im Exil 12 Jahre lang zu überstehen? Sie stießen auf unzählige Probleme. Doch keine dieser Herausforderungen stand ihnen im Wege, da sie festen Glauben an und Liebe   zu   den   Lotusfüßen des   Höchsten   Herrn  hatten.  In ähnlicher   Weise  standen   in   der   Schlacht   von   Kurukṣetra   große   Kämpfer   wie   Pitāmaha Bhīṣma, Guru Droṇācārya, Karṇa, Vikarṇa und Aśvatthāmā auf dem Schlachtfeld gegen die Pañca Pāṇḍavas. Niemand konnte gegen diese Krieger bestehen. Wie war es dann möglich, dass sich die Pañca Pāṇḍavas durchsetzen konnten? Nur durch die Gnade des Höchsten Herrn Śrī Kṛṣṇa war ihr Überleben möglich. Wie war es Parīkṣit Mahārāja möglich, im Mutterleib angesichts der gefährlichen brahmāstra zu überleben? Wir können sogar in der Bhagavad-gītā nachlesen, wie Śrī Kṛṣṇa verpflichtet war, Arjuna die Viśvarūpa zu zeigen. Śrī Kṛṣṇa tat dies, um zu beweisen, dass alles und jedes von ihm allein getan wird, entweder direkt oder indirekt. Arjuna war ein Instrument, nichts anderes.  Śrī Kṛṣṇa Bhagavān sagte zu Arjuna  „nimitta-mātraṁ  bhava  savya-sācin" (BG  11.33). Dann konnte Arjuna in der Viśvarūpa von Kṛṣṇa deutlich sehen, dass alle Kämpfer, einschließlich Pitāmaha   Bhīṣma,   Guru   Droṇācārya,   Aśvatthāmā,   Karṇa,   Vikarṇa   und   all   die   anderen Soldaten, bereits tot waren. Dies wurde von Śrī Kṛṣṇa gezeigt, noch bevor die Schlacht bei Kurukṣetra begonnen hatte. Zeit, Raum und Materie werden alle von Prabhu kontrolliert. So war es Kṛṣṇa möglich, die ganze  Bhagavad-gītā  vor Arjuna zu sprechen, noch bevor der Krieg bei Kurukṣetra begann. Seid versichert, dass die Kraft des bhajan euch zu jeder Zeit retten kann. Menschen neigen dazu, sich im gegenwärtigen Augenblick zu verfangen, aber in Wirklichkeit können sie nicht einmal in der Gegenwart bleiben, weil die Vorstellung von der Gegenwart so flüchtig ist, dass niemand sie erfassen kann. Selbst wenn wir die Worte „Präsens" aussprechen, sind innerhalb eines Sekundenbruchteils alle Silben und Laute von „P-r-ä-s-e-n-s" in die Vergangenheit übergewechselt.   Dieses   Phänomen   der   Gegenwart   geschieht   so   schnell,   dass   es   unsere Fähigkeit, es zu verstehen, übersteigt. Der gegenwärtige Augenblick ist blitzschnell vorbei. Das ganze Konzept ist für uns unvorstellbar. Der Fortschritt der Zeit geschieht so unmerklich. Unser Körper verändert sich unmerklich, selbst in jedem Bruchteil einer Sekunde. Aber die Faktoren Zeit, Raum und Materie sind im nitya dhāma überhaupt nicht anwendbar. Seid also zuversichtlich, dass eure Vertiefung in den bhajan das Einzige ist, das euch retten kann. Im Vers 8 seines Upadesamrita gab Rupa Goswami den wichtigsten Rat für uns alle:

tan-nāma-rūpa-caritādi-sukīrtanānu-

smṛtyoḥ krameṇa rasanā-manasī niyojya

tiṣṭhan vraje tad-anurāgi janānugāmī

kālaṁ nayed akhilam ity upadeśa-sāram

 „Die Essenz aller Unterweisungen ist, dass man seine volle Zeit - vierundzwanzig Stunden am Tag - nutzen sollte, indem man den heiligen Namen des Herrn, Seine transzendentale Gestalt, Seine Qualitäten und Seine ewigen Spiele sehr schön singt, sich an sie erinnert und dabei allmählich seine Zunge und seinen Verstand beschäftigt. Auf diese Weise sollte man in Vraja (Goloka Vṛndāvana Dhāma) wohnen und Kṛṣṇa unter der Leitung von Gottgeweihten dienen. Man sollte in die Fußstapfen der geliebten Geweihten des Herrn treten, die tief mit Seinem hingebungsvollen Dienst verbunden sind."

Ein rāgānugā-Devotee singt immer die Herrlichkeiten von Nāma Prabhu, Rūpa Prabhu, Līlā Prabhu usw., unter der Leitung eines großen  rāgānugā-gurus.  Śrīla Rūpa Gosvāmīpad rät uns, dass wir unseren Geist und unser Sprechen parallel ausrichten sollten, während wir "su- kīrtan" machen, um uns an die vrajvāsīs und ihren exklusiven sevā zu erinnern. Im Herzen eines rāgānugā-Devotees sollte es einen ununterbrochenen Fluss von sevā geben. Ein solcher Gottgeweihter sollte jeden Augenblick in diesem Dienst nutzen. Dies ist die Essenz aller Anweisungen. Das Wort "anu" erscheint dreimal in diesem śloka, um zu betonen, dass  bhakti  unter der strengen   Anleitung   des  rāgānugā-sad-gurus  durchgeführt   werden   muss. Eine   lustvolle,   genießende   Haltung   kann   uns   niemals   wirklichen   Frieden   geben. Die schmutzige kāma in unseren Herzen ist die eigentliche Ursache für die unendlich vielen Schwierigkeiten, die wir erleben. Aufgrund dieser sehr toxischen Lust laden wir all unsere unzähligen Probleme ein.

dhyāyato viṣayān puṁsaḥsaṅgas teṣūpajāyate

saṅgāt sañjāyate kāmaḥ kāmāt krodho ’bhijāyate

„Beim   Betrachten   der   Sinnesobjekte   entwickelt   man   Anhaftung   an   sie,   und   aus   dieser Anhaftung entsteht Lust, und aus der Lust entsteht Zorn". (B.G. 2.62)

krodhād bhavati sammohaḥ sammohāt smṛti-vibhramaḥ

smṛti-bhraṁśād buddhi-nāśo buddhi-nāśāt praṇaśyati

„Aus Zorn  entsteht   völlige  Verblendung,   und   aus   Verblendung  entsteht  Verwirrung   der Erinnerung. Wenn das Gedächtnis verwirrt ist, geht die Intelligenz verloren, und wenn die Intelligenz verloren geht, fällt man wieder in den materiellen Sumpf zurück. (B.G. 2-63)

dhyāyato viṣayān puṁsaḥ saṅgas teṣūpajāyate

saṅgāt sañjāyate kāmaḥ kāmāt krodho ’bhijāyate

„Beim   Betrachten   der   Sinnesobjekte   entwickelt   man   Anhaftung   an   sie,   und   aus   dieser Anhaftung entsteht Lust, und aus der Lust entsteht Zorn". (B.G. 2.62)

rāga-dveṣa-vimuktais tu viṣayān indriyaiś indriyaiś caran

ātma-vaśyair vidheyātmā prasādam adhigacchati

„Aber ein Mensch, der frei ist von aller Anhaftung und Abneigung und in der Lage ist, seine Sinne   durch   regulierende   Prinzipien   der   Freiheit   zu   kontrollieren,   kann   die   völlige Barmherzigkeit des Herrn erlangen." (B.G. 2.64)

prasāde sarva-duḥkhānāṁ hānir asyopajāyate

prasanna-cetaso hy āśu buddhiḥ paryavatiṣṭhate

„Für jemanden, der [im Kṛṣṇa Bewusstsein] so zufrieden ist, existieren die dreifachen Leiden der materiellen Existenz nicht mehr; in solch einem erfüllten Bewusstsein wird die eigene Intelligenz bald völlig gefestigt." (B.G. 2-65)

Der   Mensch,   der   auf   Sinnesobjekten   verweilt,   entwickelt   Anhaftung   an   sie;   aus   der Anhaftung entspringen (oft unerfüllte) Wünsche; aus dieser Enttäuschung folgt Zorn; aus dem   Zorn   entsteht   Verblendung;   aus   der   Verblendung   die   Verwirrung   des Erinnerungsvermögens; aus der Verwirrung des Gedächtnisses der Verlust der Vernunft; und aus dem Verlust der Vernunft geht man in den völligen Ruin. Aber der selbstbeherrschte sādhaka, der die verschiedenen Sinnesobjekte durch seine Sinne genießen kann, die bereits diszipliniert und frei von Vorlieben und Abneigungen sind, erlangt geistige Gelassenheit. Mit der Erlangung eines solchen geistigen Friedens finden alle Sorgen ein Ende. Die Intelligenz eines solchen friedvollen Menschen zieht sich von allen anderen Anhaftungen zurück und wird fest im Höchsten Herrn verankert. Wer seinen Geist und seine Sinne nicht kontrolliert hat, kann keine Vernunft erlangen; ebenso wenig kann ein solch undisziplinierter Geist an Gott denken. Der spirituell nicht konzentrierte Mensch kann keinen Frieden haben. Wie kann es für jemanden Glück geben, dem es an geistigem Frieden mangelt? Der versponnene und undisziplinierte Verstand kann einen zu schmerzhaften Ebenen des Daseins führen, die jenseits unserer Vorstellungskraft liegen. Wenn ein gebundener Geist zum Lenker einer gebundenen Seele wird, was können wir dann von einem solchen Menschen erwarten? Direkt oder indirekt werden die Aktivitäten eines  baddha  jīva  immer gegen die Natur verstoßen. Deshalb sehen  wir   jetzt,   dass das  natürliche   Gleichgewicht   am Rande des  völligen Zusammenbruchs steht. Sogar die Wissenschaftler wissen aus dem dritten Newtonschen Bewegungsgesetz, dass jede Aktion eine gleiche und entgegengesetzte Reaktion hat. Solange die sogenannte Zivilisation gegen den Willen des Höchsten Herrn verstößt, werden natürliche Reaktionen im Namen der prakṛti sich an uns rächen. Eine seltsame Folge der Abriegelung ist, dass das natürliche Gleichgewicht wieder auf ein normales Niveau zurückkehrt. Es weht frische Luft, es gibt weniger Umweltverschmutzung, Plastik und anderer Müll ist auf ein sehr niedriges Niveau zurückgegangen. Tiere und Vögel können sich frei bewegen, ohne dass menschliche Einschränkungen sie unterdrücken. Wir sollten diese Fakten als direkten Hinweis auf unser Bedürfnis nehmen, zu einem normalen und natürlichen Lebensstil zurückzukehren. Selbst die Hunde auf der Straße scheinen die Menschen zu tadeln. Sie fordern uns heraus:

"Oh! Menschen! Wir sind Hunde, und manchmal kämpfen wir vielleicht miteinander um Brot. Aber warum kämpft ihr Menschen immer aus so vielen Gründen miteinander, sowohl legal als auch illegal? Wenn unsere toxische kāma irgendwie zu einem Ende kommen kann, dann werden wir frei sein, einen ganz normalen, einfachen und gesunden Lebensstil zu führen, wie er uns von   Bhagavān   Śrī   Kṛṣṇa   gezeigt   wurde.   Wir   wissen,   dass   das   Corona-Virus   sehr gefährlich   sein   kann,   aber   was   ist   die   Quelle   dieser   schrecklichen   Krankheit? Inzwischen wissen wir, dass das Virus als biologische Waffe entwickelt wurde. Das ökologische Gleichgewicht ist durch den schmutzigen Einfluss der Zivilisation völlig gestört.   Unsere   Fähigkeit,   an   Systemen   der   gegenseitigen   Zusammenarbeit   und Koordination teilzunehmen, hat sich verschlechtert. Die menschliche Degradierung ist auf ein so beklagenswertes Niveau gesunken, dass wir kein Recht haben, uns als eine zivilisierte Gesellschaft zu identifizieren. Wir sind degradiert worden. Kein   noch   so   großer   Wohlstand,   technologischer   Fortschritt   oder   wissenschaftliche Errungenschaften können uns im wahrsten Sinne des Wortes glücklich machen. Der Planet Erde ist mit einer Vielzahl von Problemen konfrontiert. Die Zivilisation nähert sich sowohl aufgrund   nationaler   Konflikte   als   auch   aufgrund   von   Umweltverschmutzung   einer Belastungsgrenze. Was ist das letztendliche Ziel der Zivilisation? Möchte sie die Vorstellung vom Höchsten Herrn abschaffen? Möchte sie den Glauben an Ihn und die Liebe zu Ihm zerstören? Wie fehlgeleitet!  Niemand kann uns retten  außer dem Höchsten Herrn.  hari- bhajan ist also die endgültige Lösung. Der mit dem Nobelpreis ausgezeichnete Dichter Rabindra Nath Tagore schrieb in Gitanjali:

yadi kono janame piyera hotel brajera rahal bhalo

tabe nibhiya dobo iho jagatera susabhatara alok

"Wenn ich irgendwie bei einer Geburt die Möglichkeit bekomme, ein Kuhhirtenjunge in Braja-dhāma zu werden, dann muss ich das Licht der Zivilisation dieser materiellen Welt (die voller Spannung, Angst und Kämpfe ist) auslöschen.

Aufrichtig, im Dienste von Guru-Gauranga und GO MATA, Euer

Vaishnava Das anudas

Shyam Das Baba.

©
derharmonist.de
2021
Top magnifiercross linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram